Lippenherpes wird durch hochansteckende Herpes-Viren hervorgerufen. Circa 90% der Bevölkerung haben sich bereits im Kindesalter damit infiziert. Bei etwa einem Drittel der Infizierten können diese später durch Faktoren wie Infekte, Angst, Ekel, Stress, Schlafmangel, Sonneneinstrahlung oder Hormonumstellungen reaktiviert werden und zu den typischen Herpesbläschen an den Lippen oder in der Umgebung des Mundes führen. Da bis heute noch keine ursächliche Therapie möglich ist, beschränkt sich die Behandlung auf die Linderung der Symptome und die Beschleunigung der Abheilung. Bereits bei den ersten Anzeichen wie Kribbeln, Brennen, Spannungsgefühl, Schmerz oder Rötung sollte eine Lippenherpescreme regelmäßig im Abstand von 2 – 4 Stunden aufgetragen werden und/oder eine konzentrierte Wärmeanwendung mit z.B. Herpotherm® erfolgen. Zudem ist es hilfreich das Immunsystem mit Zink und der Aminosäure L-Lysin zu unterstützen, um die Symptome schnell wieder zu lindern. Während der gesamten Lippenherpesphase ist Küssen sowie das gemeinsame Benutzen von Gläsern, Besteck etc. aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr strengstens verboten!

Wir beraten Sie gern persönlich in unserer Apotheke.

 

Menü